So nimmst Du Dinge nicht mehr zu persönlich

Deine Arbeitskollegen verstummen, wenn Du den Raum betrittst. Deine Freundin hat plötzlich keine Zeit mehr für Dich. Die Kassiererin im Supermarkt blafft dich unfreundlich an. Ein „netter“ entgegenkommender Autofahrer zeigt dir aus seinem Auto den Stinkefinger. Beziehst Du das dann auf Dich und Deine Person?

rsz_so_nimmst_du

Solche Dinge nicht persönlich zu nehmen ist keine leichte Aufgabe, aber es zu lernen ist wichtig. Denn was passiert, wenn Du etwas zu persönlich nimmst? Schau dir das mal an:

Das passiert wenn Du Dinge zu persönlich nimmst

  • Dein Selbstwertgefühl geht in den Keller
  • Du bekommst das Gefühl „etwas (oder gar alles?) falsch zu machen
  • Du reagierst mit Unsicherheit, was die Situation noch verschlimmert
  • Du zweifelst immer öfters an Dir selbst
  • Du siehst immer öfters Menschen, die Dir Schlechtes wollen
  • Du ziehst Dich immer mehr von Deiner Umwelt zurück und… Dein Selbstbewusstsein leidet immer mehr

Ganz schon heftig, nicht wahr? Aber man kann lernen, die Dinge nicht mehr so persönlich zu nehmen.

Die Sache mit der Wahrnehmung

Es ist nämlich so, dass jeder Mensch seine ganz eigene Wahrnehmung hat. Diese bildet sich bei jedem Menschen im Laufe seines Lebens. Je nachdem wie sein Leben verlaufen ist, konzentriert sich seine Wahrnehmung also auf unterschiedliche Dinge.

Digital numbers in the background with Overload written in large letters representing what this error message would look like on a computer screen

SELEKTIVE WAHRNEHMUNG SCHÜTZT UNS

Kein Mensch ist nämlich in der Lage, alle Dinge die um ihn herum passieren gleichzeitig aufzunehmen und zu filtern. Dieser Informationsschwall würde unser Gehirn und unsere Emotionen vollkommen überfordern und unsere „Festplatte“ würde abstürzen. Speziell in unserer heutigen, Informationslastigen Welt.

So hat es die Natur ganz clever eingerichtet, dass wir nur die Dinge wahrnehmen, die für uns – in dieser einen Situation – grade relevant sind. Das hat aber wie alles, Vor- und Nachteile. Es kann also sein, dass Dein Gegenüber etwas wahrnimmt was für Dich „unsichtbar“ ist. Das kann etwas sein, was bei ihm eine heftige Reaktion triggert – ohne dass Du was „falsch“ gemacht hast. Die Wahrnehmung Deines Gegenübers ist also der Auslöser für eine unfreundliche Reaktion, NICHT DU.

Auch wenn es uns nicht bewusst ist, in der Mehrheit der Fälle haben die Dinge die wir zu persönlich nehmen, nämlich gar nichts mit uns zu tun. Lass mich das nochmal wiederholen – in der Mehrheit der Fälle haben die Dinge die wir zu persönlich nehmen, nämlich GAR NICHTS MIT UNS ZU TUN. Das ist der erste wichtige Punkt den Du dir merken solltest.

Wir sind alle betroffen

Der zweite Punkt ist; die subjektive Wahrnehmung jedes Menschen… gilt natürlich auch für Dich. Auch Du nimmst die Dinge anders wahr, als Dein Umfeld. Etwas vollkommen Harmloses, kann bei Dir eine heftige Reaktion auslösen, weil sich Dein Unterbewusstsein an ein früheres, ähnliches Erlebnis erinnert und dies mit der jetzigen Situation in Verbindung bringt.

Alte Emotionen und Gefühle werden wieder erweckt und… Du fühlst Dich angegriffen, vernachlässigt oder schlicht und einfach schlecht. Das alles hat eine Ursache und ist in Deiner Wahrnehmung korrekt, jedoch hat sie nichts mit der tatsächlichen Situation zu tun.

Du solltest also immer etwas skeptisch sein, wenn Du sämtliche Dinge die in Deinem Umfeld geschehen, gegen Dich auffasst – vielleicht wird da lediglich ein „altes Programm“ abgerufen. Geh mal in Dich und überlege ob Dir dazu nicht etwas einfällt.

Niedriger Selbstwert

Das nächste was Du Dich in einer ruhigen Minute selbst fragen solltest ist; „Wieviel bin ich mir selbst wert?“ Denn diese Frage hängt direkt mit Deinem Selbstbewusstsein und somit auch Deiner Wahrnehmung zusammen. Denn wenn Du ein gesundes Selbstbewusstsein hast (also Deiner Selbst bewusst bist), ändert das oft Deine Wahrnehmung.

Es ist also wichtig, dass Du etwas zum Aufbau und zur Erhaltung Deines Selbstbewusstseins tust. Dabei hilft Dir zum Beispiel meine kostenlose Meditation, welche Du mit einem Klick auf den Button erhalten kannst:

kostenlose Meditation erhalten

Dann relativieren sich viele negative Dinge ganz automatisch und Du merkst, dass Du eigentlich nur eine Projektionsfläche für die Probleme oder Wahrnehmung Deines Gegenübers bist. Dass die Reaktion welche Du als Angriff empfindest im Grunde überhaupt nichts mit Dir zu tun hat.

Wenn Du es schaffst, die Dinge so zu sehen, kannst Du Deine Wahrnehmung verändern und erkennst mit der Zeit, wie es „wirklich“ ist. So leidet Dein Selbstwertgefühl nicht mehr unnötig unter den subjektiven Wahrnehmungen Deiner Mitmenschen.

Es liegt doch an Dir?

Aber was tun, wenn Du merkst dass wirklich Du gemeint bist? Wenn zum Beispiel Deine Arbeitskollegen ein Problem mit Dir haben? Oder Du offen kritisiert wirst? Nun, dann gilt es natürlich erst einmal, ruhig zu bleiben und Dich nicht provozieren zu lassen. Verankere Dich erst einmal in Deinem Selbstwert- und Selbstbewusstsein.

Setze Dich dann in Ruhe einmal hin und denke darüber nach woran es liegen könnte und ob eine eventuelle Kritik berechtigt ist. Auch da kann eine Meditation sehr hilfreich sein, wobei ich Dir dafür eher eine stille Meditation als eine geführte Meditation empfehle.

Meditiere darüber

Richte den Raum in dem Du meditieren möchtest gemütlich her. Dimme das Licht, zünde ein paar Kerzen oder ein Räucherstäbchen an und sorge für eine angenehme Raumtemperatur und Sitzmöglichkeit.

Lege eine gute Meditation-CD ein, zum Beispiel eine der folgenden:

 

setze Dich dann hin, schließe Deine Augen und entspanne Dich. Lass die Gedanken vorübergleiten ohne sie festzuhalten. Atme ruhig und gleichmässig. Schau einfach, welche Bilder, Gedanken und Emotionen in Dir hochkommen, ohne sie zu bewerten. So kannst Du wertvolle Hinweise erhalten.

Wenn Du dadurch mehr Klarheit über die Situation erlangt hast, kannst Du sie neu bewerten und dann am Besten das Gespräch mit der betreffenden Person suchen.

Um einen Konflikt zu vermeiden, empfehle ich Dir, Dich an die Regeln der „gewaltfreien Kommunikation“ anzulehnen. Mehr dazu findest Du hier.

Hier nochmal die wichtigsten Punkte als kurze Liste:

  • Jeder hat seine eigene Wahrnehmung – Du hast nichts damit zu tun
  • Jeder Mensch wird durch seine Vergangenheit getriggert – auch Du
  • Stärke und erhalte Dein Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein
  • Suche die Klärung wenn Du erkennst, dass Bedarf da ist

Wenn Du diese Dinge beherzigst wirst Du sehen, dass sich Deine Wahrnehmung ändert und Du die Dinge nicht mehr so persönlich nimmst. Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Frage: Hast Du einen weiteren Tipp? Hast Du Fragen? Über einen Kommentar würde ich mich freuen!

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor, primitive, beleidigende oder off-topic Kommentare zu löschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 thoughts on “So nimmst Du Dinge nicht mehr zu persönlich

    • Liebe Gabi,

      das freut mich sehr, dass dir mein Artikel geholfen hat :-). Manchmal braucht es nur eine Änderung der Sichtweise. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!

      Herzliche Grüße,
      Hilda

  1. Liebe Hilda,
    Vielen Dank – das ist gerade zum richtigen Zeitpunkt zu mir gekommen und hat mich wieder herausgeholt.
    Liebe Grüße

    • Liebe Sabine,

      das freut mich sehr! Schön dass du aus meinem Beitrag etwas mitnehmen kannst. Ich wünsche dir eine wunderschöne Woche :-).

      Herzliche Grüße,
      Hilda